Jede Maschine muss in regelmäßigen Abständen inspiziert und gewartet werden. Gleiches gilt auch für Autos. In einigen Fällen ist viel Geduld erforderlich, um das Auto in einem guten Zustand zu halten. Nachfolgend stellen wir Ihnen wichtige Fahrzeugkontrollen vor, die in regelmäßigen Abständen ausgeführt werden sollten.

Ölstand messen und prüfen

Wenn Sie zur Inspektion und Wartung in die Werkstatt fahren, wird auch Ölwechsel vorgenommen. Als Autobesitzer sollten Sie den Ölstand Ihres Autos mindestens einmal im Monat prüfen lassen. Auf diese Weise halten Sie die reibungslose Funktion des Motors aufrecht. Sollten andere Probleme auftreten, werden entsprechende Reparaturen ausgeführt.

Andere Flüssigkeiten im Auto prüfen

Neben Motoröl sorgen andere Flüssigkeiten im Auto für eine reibungslose Funktion anderer Autoteile. Zu den wichtigsten unter ihnen gehören Bremsflüssigkeit, Kühlmittel, Scheibenwaschwasser, Getriebeflüssigkeit und viele andere. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass die Flüssigkeitsstände nicht zu niedrig sind.

Auf mögliche Bremsprobleme achten

Verhält sich Ihr Auto seltsam, wenn Sie aufs Bremspedal treten, achten Sie auf das Autogeräusch. Wiederholt sich das Problem nicht, dann gibt es mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Grund zur Sorge. Wiederholt sich jedoch das Problem, sollten Sie diesem auf jeden Fall nachgehen. Bremsgeräusche wie Quietschen, Knirschen, Klappern, und Vibrationen sind ein Anzeichen für eine Bremspanne und nicht richtig funktionierende Autoteile.

Überprüfen Sie den Batteriestand

Der Batteriestand Ihres Autos ist wahrscheinlich noch für lange Zeit gut, doch werden Sie ihn früher oder später kontrollieren müssen. Strombetriebene Autos hingegen sind mit Funktionen ausgestattet, die den Batteriekapazität des Autos auf dem Bildschirm ablesen lassen.

Relevante Links zum Thema: /index.php/de/2022/11/17/dinge-die-sie-vor-ihrem-werkstattbesuch-gerne-gewusst-haetten/https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/reparatur-pflege-wartung/wartung-inspektion/wartungsintervalle/